Kapaun a la Turka

Türkische Weihnacht mit einem Kapaun-Alaturka ~ Rezept

Was dem Deutschen die Gans ist dem Franzosen der Chapon

Ein Kapaun war dieses Jahr die – eher zufällige – Wahl für das Weihnachtsmenü. Bei einem großen Einkaufsmarkt entdeckt war es die ideale Portion für 6- 8 Personen für unsere türkische Weihnacht. Wir feiern nicht christliches Weihnachten, kommen aber mit lieben Freunden zusammen und schmausen einfach genüsslich.

Aber was ist denn nun ein Kapaun?

Es ist ein Hahn, der nicht in Deutschland gezüchtet werden darf, denn er wird nach 8- 10 Wochen kastriert („…das Kastrieren von Geflügel ist bei uns seit Hitlers Zeiten verboten – warum, weiß niemand mehr“). Er hat aber nichtsdestotrotz ein angenehmes Leben, denn er läuft im Freien herum, pickt genüsslich Körner und wird erst nach 6- 8 Monaten in den Ofen kommen. Deshalb werden sie im Handel auch nur in der Zeit von Anfang bis Ende Dezember angeboten, daher ist ein Kapaun ein klassischer Weihnachtsbraten.

Kapaun a la Turka

Was dem Deutschen die Gans ist dem Franzosen der Chapon. Das Fleisch ist besonders mild, weiß und fett und wird in der feinen Küche geschätzt. Pro Jahr werden wohl nur bis zu 1500 Kapaune in Deutschland verzehrt, in Frankreich 1,5 Millionen. Auch die Türken haben gerne den Hahn schon im Osmanischen Reich serviert. Laut diesem Artikel in türkischer Sprache haben schon die alten Römer Hähne kastriert, um dieses zarte Fleisch zu genießen. Die Seldschuken haben es dann, in Anatolien in ihre handgeschrieben Kochbücher übertragen. Im Jahre 1674 war der französische Gesandte Petis de Croix beim Sultan IV. Mehmet zu Tisch (Sofra). Es gab mit Rosenblätter garnierte Salate der Saison, Lamm im Martaban (eine Anforen-Art), Kapaun- und Hühner-Kebaps, gefüllte Hühner, in Rosenwasser-Zucker-Kaymak gebackene Tauben, Fische, mit Weinblättern umwickeltes Fleisch, Suppen, Reis, Böreks… aber das Beste war wohl mit Kapaun-Fleisch zubereitetes Tavukgöğsü (ein süße Milchnachspeise mit Hühnerfleisch).

Rezept für Kapaun

Kapaun a la Turka

Kapaun-Alaturka

Orhan
Was dem Deutschen die Gans ist dem Franzosen der Chapon. Das Fleisch ist besonders mild, weiß und fett und wird in der feinen Küche geschätzt. Pro Jahr werden wohl nur bis zu 1500 Kapaune in Deutschland verzehrt, in Frankreich 1,5 Millionen. Auch die Türken haben gerne den Hahn schon im Osmanischen Reich serviert.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 2 Stdn.
6 Stdn.
Gericht Fleischgerichte, Hauptgericht
Land & Region Frankreich, Türkei
Portionen 6
Kalorien 1506 kcal

Zutaten
  

Die Marinade

Die Reisfüllung (ic Pilav)

Die Fettpfanne/-schale

  • zwiebeln 813239481 St Zwiebel/n
  • knoblauchzehen 274070706 241 St Knoblauchzehe/n
  • butter 238829980100- 150 g Butter

Zubereitung
 

  • Die Zutaten für die Marinade (Olivenöl, Salz, Zitronenthymian, Chiliflocken, Kreuzkümmel, 1- 2 Zehen Knoblauch) mit einem Stößel zermahlen. Dann einen EL Tahin mit 1- 2 EL Pekmez, einem TL Salça und mit den Gewürzen vermengen.
  • Innereien und/oder Hühnerschmalz aus dem Kapaun rausnehmen, beiseitelegen. Mit der Marinade den gesamten Gockeln einreiben und in eine Klarsichthülle verpacken. Kühl lagern und 6- 12 Stunden ziehen lassen.
  • Zubereitung iç pilav: Den Reis in Wasser einlegen. Mit ein wenig Hühnerschmalz Mandeln, Haselnüsse und Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ein wenig anrösten. 1/2 EL Butter dazugeben. Wasser vom Reis abgießen und ihn in die Pfanne geben, mit den Nüssen vermischen. Mit 1,5 Glas Wasser kurz aufkochen und dann Temperatur auf mittlere Hitze runterfahren, zudecken. Nach ca. 10 Minuten wird der Reis nicht ganz durch sein, weil er weniger Wasser als sonst enthält. Die Korinthen hineinmischen, salzen und abkühlen lassen.
  • Den Reis in den Hahn füllen. Ich habe ihn mit Spießen verschlossen – geht natürlich auch mit Küchengarn.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen, vierteln und Schale geben, die im Durchmesser so groß wie der Hahn ist. Ein wenig Wasser dazugeben. Den Hahn auf ein Rost legen und in den Ofen schieben. Bei 200 °C wird der Gockel für ca. 2 Stunden gebacken. Die Schale unter den Rost auf ein Backblech legen. Den Hahn nach 30 Minuten mit Butterflocken belegen. Die abfließende Butter läuft in die Schale und wird alle 20- 30 Minuten wieder auf den Gockel mit einem Löffel gegossen.
  • Den Hahn sollte man 1 x drehen, sodass beide Seiten knusprig werden. Eventuell die Grillfunktion am Ende für 5- 10 Minuten einschalten. Den Kapaun heraus nehmen und für 5- 10 Minuten in Alufolie ruhen lassen. Die Füllung auf eine Servierplatte umfüllen und den Gockel tranchieren.

Nutrition

Calories: 1506kcalCarbohydrates: 1gProtein: 105gFat: 118gSaturated Fat: 46gCholesterol: 510mgSodium: 690mgPotassium: 1068mgSugar: 1gVitamin A: 1825IUVitamin C: 9mgCalcium: 72mgIron: 5mg
Schon gekocht? Dann zeig es uns!Instagram @kochdichtuerkisch & hashtag #kochdichtürkisch
Gefällt Euch das Rezept?Pinterest @kochdichtuerk oder hashtag #KochDichTürkisch!

Unser türkisches Menü zu Weihnachten

Meze

Tepsi Böreği – Börek im Blech mit Kartoffel und Käse
Tepsi Böreği – wieder ein Klassiker in der türkischen Küche. Teigblätter (Yufka) im Backblech mit einer Käsefüllung gebacken. Das Gericht findet man im türkischen Haushalt und in Restaurants. Es ist sehr einfach in der Zubereitung und kann beliebig variiert werden. Wir haben uns für türkischen Weißkäse und geriebenen Käse entschieden. Man kann aber auch Spinat, Hackfleisch, Sucuk, Pastırma oder anderes als Füllung nutzen. Wichtig, nie den Käse vergessen. Das Tepsi Böreği ist in der Zubereitung sehr einfach. Als Grundlage braucht man ein Backblech, jedoch geht es auch in einer tieferen Auflaufform. Dann wird das Börek dicker.
Hier geht’s zum Rezept
boerek, börek, tepsi böreği
Fındıklı mercimek favası – Rote Linsen Püree mit gerösteten Haselnüssen
Die Türken (und auch die Griechen) nennen alle Pürees aus getrockneten und geschälten Hülsenfrüchten fava. Am bekanntesten ist wohl das DickeBohnenPüree. Die Version mit roten Linsen braucht sich daneben überhaupt nicht zu verstecken. Fava hält sich gekühlt locker 3- 5 Tage im Kühlschrank. Die Linsen liefern Proteine und nebenbei ist es auch noch vegan. Was will man mehr?
Hier geht’s zum Rezept
Fındıklı mercimek favası - Linsen Fava mit gerösteten Haselnüssen
Havuçlu Yoğurt Salatası – Karotten-Joghurt-Creme
Schöne, aromatische und leckere Beilage zu deftigen Speisen. Auch als Meze oder Vorspeise sehr beliebt.
Hier geht’s zum Rezept
havuc salatasi, yogurt
Padişah Hoşafı – “Kaltschale für den Sultan”
Für mich hat die Kaltschale aus trockenen Früchten einen gewissen Retrocharme, den ich nicht missen möchte. Hoşaf wird schon seit Jahrhunderten als natürliches Erfrischungsgetränk in anatolischen Breitengraden serviert. Die Kaltschale gibt es in unendlichen Variationen. Diese Variation "Kaltschale für den Sultan" ist etwas aufwendiger. Für die klassische Variante nimmt man einfach die Grundzutat aus Wasser, Zucker und Gewürznelken und fügt nach eigenem Gusto 1- 2 Sorten an Trockenobst hinzu, lässt sie 5- 10 Minuten köcheln und fertig ist hoşaf . Die Kaltschale wird gerne als kalte Beilage zu diversen Nudel-, Reis- oder Bulgurgerichten serviert.
Hier geht’s zum Rezept
Padişah Hoşafı - "Kaltschale für den Sultan"

Ana yemek – Hauptspeise

Kapaun-Alaturka
Was dem Deutschen die Gans ist dem Franzosen der Chapon. Das Fleisch ist besonders mild, weiß und fett und wird in der feinen Küche geschätzt. Pro Jahr werden wohl nur bis zu 1500 Kapaune in Deutschland verzehrt, in Frankreich 1,5 Millionen. Auch die Türken haben gerne den Hahn schon im Osmanischen Reich serviert.
Hier geht’s zum Rezept
Kapaun a la Turka
iç pilavlı tavuk dolma –  türkischer Festtagsbraten gefülltes Hühnchen Alaturka
Das gefüllte Hühnchen haben schon meine Großmütter zubereitet und es war immer ein Hochgenuss. Mit der süß-deftigen Note der Korinthen-Pfeffer-Zimt-Geflügel-Mischung passt es wunderbar in die kalte Jahreszeit. Die Marinade aus Tahin und Pekmez ist unsere Empfehlung. Das Hühnchen wird dann noch mal knuspriger.
Hier geht’s zum Rezept
Festtagsbraten gefülltes Hühnchen Alaturka


Tatlı – Nachspeise

Aşure – Noahs Süßigkeit
Aşure (türkischer Pudding) ist eine im Nahen Osten verbreitete Süßspeise die aus mindestens 7 Zutaten besteht. Sie wird nach der islamischen Zeitrechnung am 10. Tag des islamischen Monats Muharrem zubereitet und an mindestens sieben Nachbarn und Freunde verteilt
Hier geht’s zum Rezept
Aşure ~ Noahs Süßigkeit ~ nach Omas Rezept


Wein

Hier unsere empfohlenen Produkte dazu

Unsere Bücher und weitere Zutaten findet ihr übrigens in unserem Onlineshop.

Wenn ihr mehr über die türkische Kultur erfahren möchtet oder türkische Rezepte zum Nachkochen sucht, findet ihr hier unsere Koch- und How-To-Videos auf Youtube, Facebook und Instagram. Alle diese Produkte findet ihr auch in unserem Ladenlokal in Düsseldorf.


>>> Über 400 Rezepte in unseren Büchern im Shop. <<<


1 Kommentar zu „Türkische Weihnacht mit einem Kapaun-Alaturka ~ Rezept“

  1. Pingback: Yılbaşı menüsü ~ unser Silvester Menü 2015

Kommentarfunktion geschlossen.

Warenkorb
Nimm mich auf die Warteliste Wir schreiben dir automatisch nur 1x, wenn das gesuchte Produkt wieder auf Lager ist.
Email Quantity Deine E-Mail ist sicher. Wir geben sie nicht weiter!