Meze sind nicht einfach nur Vorspeisen

meze tisch quadratisch

Das typische Menü in einem türkischen Restaurant beinhaltetet übrigens immer einen Teller mit Vorspeisen. Wobei es sich dabei hauptsächlich um klassische Meze handelt.
Ist das nicht das Gleiche? Ganz klar, nein!

meze, wein, vorspeisen, Tapas, mezes, mezedes, köstlichkeiten, kleinigkeiten, dips, cremes, aufstriche,
Meze & Wein – Paçanga Teigstangen, Barbunya & Salat

Was sind Meze?

Meze sind nicht nur eine bestimmte Kategorie von Speisen. Vielmehr ist es die Art des Servieren auf vielen kleinen Tellern durch welche sie definiert werden.

Meze sind demnach viel mehr als Vorspeisen. Sie können das Menü aufgrund ihrer Vielfalt den ganzen Abend ausfüllen. Daher finden sich hier neben vegetarischen Dips und feinen Aufstrichen auch raffinierte Salate. Knusprige Teigstangen, als auch leckere Gemüsegerichte in Olivenöl (zeytinyağlı yemekler), eingelegte oder gebratene Meeresfrüchte sind ebenso mit von der Partie. Fleischgerichte (z.B.: köfte und Arnavut ciğerı) sind, wenn auch wenig, dennoch vertreten. Darunter sind viele vegetarische, beziehungsweise vegane Rezepte und kleine Häppchen. Eine Art kaltes Buffet mit Oliven, pastırma, diverse Käsesorten oder aufgeschnittenes Gemüse und frische Kräuter gehören selbstverständlich ebenso dazu.

Unterteilt werden die köstlichen Speisen in kalte und warme Meze.

Womit kann man sie vergleichen?

Meze sind vergleichbar mit Tapas in Spanien, Mezze in der arabischen Küche oder Mezés in Griechenland. Unvergleichlich hingegen ist die Vielfalt der türkischen Vorspeisen und Köstlichkeiten. Das hat einen geschichtlichen Hintergrund: Das Osmanische Reich hat über Jahrhunderte den Balkan bis nach Südosteuropa bzw. den Nahen Osten, die arabische Halbinsel und über weite Teile Nordafrikas beherrscht. Diese kulinarische Bandbreite, die man in diesem großen Gebiet vorfand, war prägend. Sie ist daher nachhaltig Teil der türkischen Ess- und Trinkkultur geworden. Diese Fusionsküche wurde im Serail bis zur Kunstform perfektioniert.

Schließlich ist das der Grund für diese außergewöhnliche und großartige Rezept-Vielfalt. In vielen Nachfolgestaaten des Osmanischen Reichs und seiner Nachbarstaaten sind Meze ein Begriff, und die damit verbundene Tradition, natürlich verbreitet.

Der Ursprung des Wortes und die Verbreitung

Der Ursprung des Wortes liegt im Persischen maze (مزه) für „Geschmack“ und „Gaumenfreude“. Eine ähnliche Bedeutung hat es im Türkischen: „Kostprobe“ oder „kleine Köstlichkeit“. 

  • Arabischer Sprachraummezze (مازة bzw. مزة)
  • Türkei, Aserbaidschan und Nordzypern: meze
  • Iran: maze (مزه)
  • Bulgarien: mese (мезе)
  • Griechenland: meze oder mezés (μεζές), Plural mezedes (μεζέδες)
  • Ehemaliges Jugoslawien: meze oder meza (kyrillisch мезе, меза).

Der richtige Ort für eine Meze-Tafel

Der traditionelle Ort für eine reichhaltige Tafel mit kleinen Köstlichkeiten ist die meyhane – das Weinhaus, in Küstenregionen taverna genannt. Dort frönen die Türken gerne ihrer Leidenschaft, natürlich in Begleitung von Wein und rakı, und lassen sich einen schier endlosen Tisch mit Köstlichkeiten decken. Man trifft sich in der Regel mit guten Freunden und schaut nicht auf die Uhr. Die Kellner kommen mit einem Wagen oder einem großen Tablett zahlreicher kleiner Tellerchen an den Tisch. Ich muss zugeben da fällt mir persönlich die Auswahl sehr, sehr schwer. Ruckzuck ist der Tisch voll. Superfrisches noch warmes Fladenbrot und die Getränke – los kann’s gehen. Während des Essens wird rakı getrunken – nicht erst danach. Eine gute Grundlage im Magen ermöglicht eine gepflegte Trinkkultur und somit auch anregende und inspirierende Konversation am Tisch. Das und gute Musik im Hintergrund, zu der gerne mitgesungen werden darf, bilden dann den perfekten Rahmen für einen gelungenen Abend. Im Grunde geht es nur darum gemeinsam eine schöne, genussvolle Zeit zu verbringen.

Meze und Vorspeisen für zuhause

Abgesehen von der Vielfalt in Tavernen und Restaurants werden kleine Köstlichkeiten auch gerne Zuhause zubereitet. Sie werden zum jeweiligen Essen als Beilagen und Vorspeisen gereicht. Die meisten Leckereien halten sich ja auch locker über ein paar Tage im Kühlschrank. Besonders hervorzuheben ist der Reichtum an vegetarischen und veganen Gerichten. In unseren Kochbüchern SOFRAlar und MEZEler haben wir eine ziemlich große Auswahl für euch zusammengestellt.
Verwöhnt Euch und Eure Liebsten auch mit einigen unserer über 150 Meze-Rezepte. In diesem Sinne kolay gelsin (gutes Gelingen) und afiyet olsun (guten Appetit)!

  • Spinat-Joghurt Salat ~ Yoğurtlu Ispanak
  • Şakşuka ~ Gebratenes Gemüse mit Joghurt ~ Şakşuka
  • Russischer Salat ~ Rus salatası
  • Feurig-scharfe, fruchtige Gemüse-Salsa ~ Antep ezmesi
  • Auberginensalat ~ Baba gannuş
  • Hummus ~ Kichererbsen Püree ~ Humus
  • Zucchinipuffer ~ Kabak mücveri
  • Mit Hackfleisch und Walnüssen gefüllte Bulgurklöße ~ İçli köfte
  • Leber Albanische Art ~ Arnavut ciğeri
  • Türkischer Mokka ~  Türk kahvesi
meze tisch quadratisch

Meze Rezepte

Orkide
Meze sind nicht nur eine bestimmte Kategorie von Speisen. Vielmehr ist es die Art des Servieren auf vielen kleinen Tellern durch welche sie definiert werden.
Unterteilt werden die köstlichen Speisen in kalte und warme Meze.
4.93 von 13 Bewertungen
10 €
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gesamtzeit 3 Stunden
Gericht Beilage, Meze
Land, Region, Stadt Ägäis, Griechenland, Israel, Levante / Naher Osten, Libanon, Syrien, Türkei, Zypern
Portionen 4 Personen
Kalorien 211 kcal

Zutaten
  

Für ein kaltes Buffet

Zubereitung
 

Kalte Meze

  • *Haydari* ~ leckere Joghurt- und Käsecreme
    Haydari ist eine Vorspeise, die auf keinem Meze-Menü fehlen darf. Die Mischung aus Joghurt, Dill, Weißkäse (oder Feta) und Knoblauch ergibt einen leckeren Brotaufstrich. Besonders gut schmeckt es mit frischer Fladenbrot.
  • *Girit Ezmesi* ~ Käse-Creme mit Pistazien
    In der Türkei wird die kretische Küche (Kreta heißt auf Türkisch girit) sehr geschätzt. Sie ist geprägt von der Vielfalt wilder Kräuter, frischer Gewürze und der Qualität des guten Olivenöls. Jedes Girit ezmesi schmeckt etwas anders, je nachdem welche Kräuter zum Einsatz kommen.
  • *Yoğurtlu pazı* ~ Mangold-Joghurt
    Mangold ähnelt nicht nur vom Aussehen und Geschmack dem Spinat, er enthält auch genauso viele gesunde Nährstoffe. Dadurch ist er eine wunderbare Alternative für viele Spinat-Rezepte. Mangold-Joghurt (yoğurtlu pazı [jourttluh pas-hh]) passt als meze, oder als Beilage zu Fleisch und Fischgerichten.
  • *Zeytinyağlı Biber Dolması* ~ gefüllte Paprika in Olivenöl mit Reis und Korinthen
    Gefüllte Paprika in Olivenöl (auf Türkisch zeytinyağlı biber dolması) haben in Anatolien schon eine jahrhundertelange Tradition. Dolma bedeutet sinngemäß gefüllt und kann sich auf viele verschiedene Sorten von Gemüse beziehen. Sie können mit Fleisch (warm) oder wie bei diesem Gericht mit einer vegetarischen Reismischung (kalt) gefüllt werden. 
  • *Zeytinyağlı taze fasulye* ~ Grüne Bohnen in Olivenöl
    Zeytinyağlı taze fasulye – Grüne Bohnen in Olivenöl gibt es bei uns immer im Sommer, wenn Mama vom Markt mit ganz vielen Tüten nach Hause heimkehrt. Einmal gekocht, kann man es warm oder kalt als Beilage mehrere Tage lang genießen. Meist schmeckt es kalt ab dem nächsten Tag noch besser, weil das Gemüse dann richtig durchgezogen ist. Übrigens richtig frische Bohnen sind sehr knackig und brechen, wenn man sie biegt. Die entstandene Bruchstelle sollte ebenfalls grün und saftig sein.
  • *Imam bayildi* ~ Der Imam fiel in Ohnmacht
    Imam bayildi (türkisch für „Der Imam fiel in Ohnmacht) ist ein bekanntes vegetarisches Gemüsegericht in Olivenöl aus gefüllten, geschmorten Auberginen. Der Legende nach soll der Imam, als er das Gericht zum ersten Mal probierte, aufgrund des äußerst köstlichen Geschmacks entzückt gewesen sein, bzw. soviel davon gegessen haben bis er umfiel. Im Türkischen ist das Wort „bayıldı“ doppeldeutig zu verstehen, es bedeutet sowohl „entzückt“ als auch „in Ohnmacht gefallen“. Daher also der Name.
  • *Mercimek Köftesi* ~ Linsenlaibchen
    Ein Fingerfood Buffet ohne diese leckeren und veganen Laibchen wäre nicht kom