Die 5. Reise im Rahmen der #SchmeckDichTürkisch Recherche ist angetreten. In der Zeit vom 14.–25.4.2019 sind wir (Orkide & Orhan) unterwegs im Südosten der Türkei. Diese Reise ist sehr sehr spannend für uns, da wir noch nie in diesen Gebieten Anatoliens waren. Wir wollen wieder die authentischen Geschmäcker von regionalen Speisen kennenlernen, um Euch die besten Rezepte im neuen Kochbuch zu präsentieren. Das ist für 2020 geplant.
Die Reise dokumentieren wir natürlich mit Fotos, Video, Gesprächen und Live-Streams. Schaut einfach mit auf Instagram oder Facebook. Auf Youtube werden wir dann evtl. Zusammenfassungen posten.

Täglich aktualisiert

Wir reisen von Hannover aus nach #Şanlıurfa im Südosten der #Türkei. Von dort aus wollen wir folgende Ziele anvisieren: #Nemrut – #Diyarbakır – #Mardin – #Midyat – #Van – #Doğubeyazıt – #Kars. und mit dem Ost-Express nach #Ankara

Tag1

13.4.2019, 23:30 Istanbul: Aufgeregt ging es erst mal in den neuen Flughafen Istanbul, der ja erst seit knapp 1 Woche eröffnet hat. Abgeflogen sind wir von Hannover. Jedoch mit knapp 2 Stunden Verspätung. Der Flieger von Turkish Airlines kam leider aus Istanbul zu spät. Das stand auch schon beim Einchecken an der Infotafel und wir haben extra gefragt, ob der Anschluss nach Şanlıurfa klappt. Es sieht so aus, aber sie können es nicht 100% versprechen. Es wird uns vor Ort geholfen versicherte man uns. — Im Flieger dann großes Tamtam wegen dem neuen Flughafen, der ja erst seit 6 Tagen geöffnet ist. Ein organisatorisches Kunststück, denn der alte Flughafen Atatürk ist sozusagen über Nacht umgezogen. 18 Stunden wurden dafür ganze Straßen und Autobahnen gesperrt. Man ist dann doch ein wenig stolz auf die reibungslose Umsetzung. — In den Folgetagen hat es aber uns leider voll getroffen. Den Flug verpasst und dann zwangsweise in Istanbul übernachtet. Ok, verständlich, alles ist neu und so. Aber die Betreuung macht keinen Spaß. Im neuen Istanbuler Flughafen mussten wir erst mal 7.000 Schritte gehen bis zum Hotel Schalter für gestrandete Passagiere der Turkish Airlines. Dann Nummer ziehen, Boarding Karten abgenommen und dann noch mal 1,5 Stunden gewartet. Keine Entschuldigung, kein Wasser, kein Kaffee, kein Notfall-Übernachtungs-Bag. Nix. Als der Bus uns dann abholte dauerte es nochmal 1,5 Stunden zum Hotel. Warum muss man das Hotel am ALTEN Flughafen buchen??? Na ja. Am Sonntag gehts weiter.

Endlich! Wir sind umgezogen. Über 5 Jahre haben wir auf der Birkenstraße in Düsseldorf-Flingern verweilt. Kurz vorher im Hinterhof in der Flurstr. 77, dann in einem kleinen 45qm Ladenlokal auf der Birkenstr. 122, sind wir vor 4 Jahren auf die Birke86 umgezogen. Die Philosophie von KochDichTürkisch ist seitdem ein kleines Unternehmen.
Auf ca. 70qm hatten wir unsere Wein-Meze-Verkostungen und türkischen Kochkurse gestartet. Seit nunmehr 1,5 Jahren waren wir auf der Suche nach einem neuen Standort. Der Versand türkischer Delikatessen aus unserem Online-Shop hat sich gesteigert und die Lagerkapazitäten haben nicht mehr gereicht. Größere Gruppen wollen uns besuchen, denen wir leider absagen mussten wegen der Größe. 10-20 Personen haben bisher max. an den Kochkursen teilgenommen (wobei 20 wirklich sehr kuschelig war). Die Suche hat sich doch schwer getan, denn wir wollen unserem Stadtteil treu bleiben. Düsseldorf-Flingern ist ein wunderbare Heimat für KochDichTürkisch. Am 31.3.2019 haben wir nun offiziell eröffnet und das auch gebührend gefeiert.

Der Laden

Im vorderen Bereich ist unser Ladenlokal mit unseren Büchern, ausgesuchten Delikatessen und dem größten Wein/Rakı-Sortiment aus der Türkei. Desweiteren haben wir auch kuschelige Hamam-Tücher in verschiedenen Ausführungen. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag–Freitag von 10:00–18:00 und an Samstagen von 11:00–15:00. Der Versand alles Online-Bestellungen läuft auch von. Es wird alles von uns selbst verpackt und verschickt. — Ein besonderes Prachtstück ist der Sucuk-Kronleuchter geworden. Ganz flexibel zum Hoch- und Runterfahren können die Leckerbissen in Ruhe reifen.

Das HÂN

Im hinteren Bereich haben wir eine 140m2 große Halle mit Tageslicht. Die Sonne scheint uns sogar direkt in die Töpfe. Direkt im Eingangsbereich der Halle ist unsere offene Küche mit genügend Platz für türkische Kochkurse. Dabei war uns wichtig die Gemütlichkeit aus unserer alten Küche in der Birkenstraße auf die neue Küche zu übertragen. Gemeinsam mit den Innenarchitekten von Redbeard haben wir uns ein Konzept mit flexiblen Elementen überlegt. Die Küchenelemente wie Tische oder Regale sind beweglich. Mit dem Muster in den türkisen Stahlgitter haben wir auch etwas türkisches Flair hineingebracht. Die Farben sind typisch für klassische Wohnhäuser. Der hintere Bereich ist offen. Bedeutet also, dass dort bei Meze-Abenden der Raum sich in eine türkische Taverne verwandelt oder man auch mal einen Film-Abend veranstalten kann. Wir sind da vollkommen offen für Ideen. Ob eine Lesung, ein Seminar, ein Poetry-Slam, Geburtstagsfeiern, Offside-Meetings, ein feines Konzert – vieles ist möglich. Auch tagsüber, den die Halle kann alleine für sich gemietet werden. — Der Name HÂN ist mit dieser Idee auch stark verbunden. In der Türkei und früher in der osmanischen Architektur sind HANs im Prinzip Hallen in denen kleine Geschäfte, Handwerker und Küchen die sozusagen in Symbiose leben. Das Zusammensein ist für alle von Vorteil. Im Sommer kühl, im Winter warm. Ein Ort der Begegnung für Handwerk und Kulinarik. Wer also Lust hat bei uns zu Kochen, zu Verkosten oder selbst eine Veranstaltung organisieren möchte, kommt einfach auf uns zu.

Eindrücke von der Eröffnung am 31.3.2019

sucuk
Sucuk ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Ob klassisch mit Ei, gegrillt aufs Brot oder auf Pizza hat es seinen unvergleichlichen Geschmack. Viele haben uns gefragt, warum wir eine eigene Sucuk produzieren lassen? Es gibt doch genügend im türkischen Supermarkt. Wir wollten eine authentische türkische Wurst haben, ohne künstliche Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker. Einfach ehrlich.
Doch wie ist der Unterschied zwischen einer industriell gefertigten Sucuk zu einer hausgemachten türkischen Wurst? (Wir nennen sie übrigens nicht Knoblauchwurst!). Im Video zeigt Orhan den Unterschied von einer frisch hergestellten Sucuk zu einer getrockneten und einer Industrie-Sucuk. Außerdem wie man sie brät. Das ganze Video auf YouTube. — Afiyet olsun — hausgemachte Sucuk zum Kaufen bei uns im Shop.

Wir sind ganz begeistert. Die neuen Geschenkboxen von Tekirdağ und Efe sind angekommen. Sehr schön und ein ideales Präsent für Rakı-Genießer. Nur eine begrenzte Zahl ist verfügbar. 

Wenn wir gefragt werden was eine authentische Zutat in der türkischen Küche ist, dann ist es Granatapfelsirup. Wir nennen es auch gerne Dicksaft.

Granatapfelsirup-Warenkunde mit Orkide und Orhan. Wir erklären und schmecken den Unterschied zwischen 4 verschiedenen *nar ekşisi*. Wir haben seit kurzem sehr viele Varianten diese authentischen Zutat. Immer als 100% Produkt, ohne künstlichen Zuckerzusatz oder Konservierungsstoffe. Sogar die Produktions-Qualität aus dem türkischen Dorf haben wir.
– Kemal Kükrer (Eskişehir)
– Tarihi Odunpazarı (Eskişehir)
– Oliviata (Söke, Aydın)
– Kanatlı (Antakya)
– Doğalı (Kilis)